2000

König: Ralf Bischof
Königin: Marita Bischof
Hofmarschall: Andreas Haase
Adjutant: Jochen Burandt
Ordonanzen: Reinhard Bischof, Hans-Dieter (Hansi) Stimming
Ehrendamen: Ulrike Haase, Waltraut Burandt, Ursula Bischof, Luise Stimming
   
Kinderkönig: Björn Andre Pinz mit Vanessa Pinz
Hofmarschall: Marcel Wieland
Adjutant: Florian Wieland
Ehrendamen: Sina Kormeier, Juliane Driftmeyer
   
Bierkönig: Armin Bergmann mit Susanne Meyerhoff
Kaffeekönigin: Heike Schulz
   
Kreisdamenkönigin: Martina Herkenhoff


Da die Dissener Festsäle umgenutzt werden, fand unser Schützenball letztmalig hier statt. Das Fest stand unter dem Motto: "Die Aschener feiern mit Sang und Schall, den ersten Millenium-Winterball".

Zum "Ostereierschießen" wurde die neue Meyton-Anlage, eine elektronische Messanlage für den Schützen in Betrieb genommen. Sie ermöglicht eine präzise Auswertung auf 1/1000 mm genau. Schussfolgen, max. 40 Schuss, werden gespeichert und sind für spätere Auswertungen zu betrachten (Schussbild und Ergebnis). Die Kosten der Anlage beliefen sich bei 4 Ständen auf ca. 34.000 DM. Für bauliche Veränderungen entstanden weitere 30.000 DM Kosten.

Auf dem Seniorentreffen wurde letztmalig nach 25 Jahren der Heinrich Weber-Pokal aus geschossen. Ersatz wurde von Ehrenvorstandsmitglied Otto Austmeyer gestiftet.

Zur Vorfeier brauchte der Hofstaat eine Extraeinladung des Königs zum Ausritt. Beim Grillen vergaßen sie die Zeit - ist ja auch angenehmer als Ausritt.

In Anlehnung an den erfolgreichen Kinofilm Titanic gab es auf dem Schützenfest zur Kinderbelustigung eine Rutsche in Form der untergehenden Titanic.

Zum Jugendtanz glänzte der vertraglich organisierte Sicherheitsdienst durch Abwesenheit. Er war Pleite (Name: Futura). Kurzfristig wurde Ersatz beschafft (WSO = Wach u. Schließgesellschaft Osnabrück). Der Schützenfestmontag begann mit dem üblichen Klamauk. Der König wurde ins Krankenbett gelegt, welches er aber gerne für einen Wacholder verließ.

Der Umzug durchs Dorf stand unter dem Montagmorgen-Motto: "Die Zunge schnalzt, die Augen blinken, wenn wir unseren Wippermann trinken".

Aufgrund eines tragischen Todesfalles wurde in diesem Jahr auf die Durchführung des Schützen-gemütlichen verzichtet.

Letztmalig veranstaltete der Schützenverein den 6. Aschener Adventsmarkt. Gründe hierfür sind ein Überangebot von Märkten und mangelnde Beteiligung der Adventsmarkt-Anbieter. Insbesondere erhoffte man sich eine bessere Beteiligung durch andere Dissener Vereine. Vom Publikum wurde der Markt wie im Vorjahr angenommen. Als Abschiedsgeschenk und Dankesgeste für die Standbetreiber gab es ein gerahmtes Winterbild vom Schützenhaus. Im übrigen wurden in diesem Jahr die drei schönst geschmückten Verkaufsstände von Bürgermeister Hartmut Nümann, Pastor Andreas Schmidt und Ratsfrau Maren Öynhausen bewertet und ausgezeichnet.

Im Schützenjahr wurden geehrt:

Willy Strothmann und Walter Dieckmann erhielten die goldene Nadel des OSG, die silberne Nadel erhielt Dieter Hodacki. Die silberne Vereinsnadel für 10 jährige Vizepräsidentschaft erhielt Georg Conrad. Für 50 jährige Mitgliedschaft im Offizierskorps wurde Willy Rodefeld, für 40 Jahre Heinrich Meier geehrt.

Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit:

Wilhelm Hampe, Heinrich Kolkschneider, Helmut Ludewig,

Fritz Meyer zu Drewer, Willy Rodefeld, Werner Varwig

Für 45 Jahre im Spielmannszug:

Walter Ahring.

 

Im abgelaufenen Jahr nahmen wir Abschied von:

Heinz Sukowski, Fritz Lindhorst, August Offer und Sebastian Haase